Jüdisches Budapest (4 Stunden)

 
 
Was bedeutet es, heute  in Ungarn jüdisch zu sein?
 
Erfahren Sie mehr über den Alltag in der jüdischen Ungarn, die furchtbare Geschichte des Holocaust, Überleben und Wiedergeburt, Vergangenheit und Gegenwart des jüdischen Volkes in Ungarn.

 

 

 

Wir besuchen die “jüdische Dreieck” in Budapest: das 19. Jahrhundert jüdische Viertel mit 3 Synagogen. Der Große Synagoge von Budapest ist die zweitgrößte Synagoge in der Welt, im herrlichen Jugendstil. Erfahren Sie mehr über die Tragödie des Holocaust, illustriert durch dem Baum des Lebens (Denkmal und Stiftung von Tony Curtis), und der jüdische Friedhof im Innenhof der Synagoge. Geschichten von jüdischen Feste, Traditionen und Feiern des täglichen Lebens werden durch erstaunliche Artefakte im Jüdischen Museum gezeigt.

 

Nach einer kleinen Pause in der besten koscheren Konditorei …, nimmt unser Spaziergang in der Budapester jüdischen Viertel uns zu zwei anderen Synagogen, Kunsthändler, und der längsten innerstädtischen Hofweg in Ungarn. Die orthodoxe Synagoge bietet ebenso viel Schönheit wie die große, ist aber nur sehr wenig bekannt, auch von Einheimischen.

  • Liebe Kati, erst heute komme ich dazu uns bei Ihnen zu bedanken. Brigitte und ich hatten dank Ihrer vorzüglichen Betreuung eine wundervolle Zeit in Buda+Pest. Nicht nur Ihre fröhliche Art mit den vielen Informationen und Stationen sind uns in guter Erinnerung, sondern insbesondere Ihre Umsicht in allen Situationen. Die „Alten“ laufen schon mal einfach über die Straße oder übersehen Absätze, Schienen  und Bordsteine. Sie waren sehr lieb zu uns und das ist nicht selbstverständlich, den…
    Hallo Katalin, vielen Dank für die Rechnung. Wir hatten viel Freude & Spass bei unserem Ausflug. Die Klasse redete nur gutes über sie und den Tag. Liebe Grüsse, 2012 maiLadina Brantschen, Switzerland
    Hallo Katalin, nochmals vielen Dank für die Führung. Die Kunden waren sehr zufrieden, wie ich eben erfahren habe. 2012 NovemberFranz, Deutschland
    An Frau Katalin Decsényi,  Reiseleiterin Budapest Vaduz, im November, 2010 Sehr Geehrte Frau Decsényi, Im Namen meiner Frau und meiner Tochter Isabel (oder: Elisabeth) wollte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns so fabelhaft bei unserer Reise nach Budapest im October begleitet haben. Wir hatten die Gelegenheit die Stephanskrone zu sehen, sowie die Krönungskirche und die Burg. Wir fuhren mit Ihnen auch noch nach Gödöllő und Esztergom. Der Zweck dieser Reise w…Simeon von Habsburg